Fiona Kolbinger – Transcontinental Race 2022

Drei Jahre ist es her, dass Fiona Kolbinger beim Transcontinental Race Geschichte schrieb. 2019 sicherte sie sich als erste Frau den Sieg in der Gesamtwertung des legendären „Selfsupport Ultra Cycling Race“. Ich durfte sie nach ihrem beeindruckenden Rennen interviewen und freue mich sehr darüber, sie seitdem regelmäßig als Gästin in der Wundersamen Fahrradwelt zu begrüßen. Das Event pausierte zwei Jahre aufgrund der Pandemie, doch im Juli dieses Jahres war es wieder so weit: Der Startschuss für das TCR fiel erneut und Fiona wiederholte ihre Teilnahme.

Trotz diverser Widrigkeiten (seid gespannt bei Stichworten wie Singlespeed und Polizeikontakt), meisterte sie das herausfordernden Rennen mit einer faszinierenden Leichtigkeit. Wer kann schon von sich behaupten, kurz vor dem Ziel noch einbeinige Kniebeugen machen zu können? Und dann noch das Rennen als schnellste Frau und in den Top 10 der Gesamtwertung zu finishen?

Das F in Fiona steht wohl definitiv für die „Freude am langen Fahrradfahren“. Wer an dieser Freude teilhaben mag und erfahren möchte was es mit ihrer Erfindung von „Ohrhängen“ auf sich hat der*die höre doch das spannende Interview und lasse sich einmal quer über den Kontinent mitnehmen.

SUPPORTER/WERBUNG:

Komoot: Finde, Plane und Teile deine Abenteuer mit Komoot. Hier erfahrt ihr mehr über die Funktion „Trail View“

MEINE GÄSTIN:

Fiona Kolbinger Insta & Strava

WORÜBER WIR GESPROCHEN HABEN:

The Transcontinental Race

Dotwatching

CREDITS:

Cover: Saskia Dugon

Weitere Episoden

Auf der Suche nach der Bikepacking Romantik – Jule Radelt

Auf der Suche nach der Bikepacking Romantik – Jule Radelt

Und hier ist sie, die zweite Episode nach der Sommerpause. Es ist der 15. September und in Hamburg wirds Herbst. Kaum zu glauben, dass es im Taunus vor 2 Wochen noch 30 Grad hatte. Dort war die großartige Jule Radelt unterwegs - bei ihrem ersten Bikepacking Event...